Vor dem Ardenne-Gymnasium in Alt-Hohenschönhausen werden nachts Straßenkreuzungen zugeparkt, weil Parkplätze fehlen. Fußgänger können Fahrzeuge nicht wahrnehmen und werden nicht von Autofahrern wahrgenommen.

Die Kreuzungen Werneuchener Straße/Große-Leege-Straße sowie Werneuchener Straße/Küstriner Straße sind besonders breit. Diese Kreuzungen sind in unmittelbarer Nähe des Manfred-von-Ardenne-Gymnasium in Alt-Hohenschönhausen gelegen.

Viele Kinder müssen diese Kreuzungen auf ihrem Schulweg passieren. Wegen des Parkplatzmangels im Wohngebiet Große-Leege-Straße finden Anwohner, die spät am Abend in ihr Wohngebiet zurückkehren, keinen Parkplatz für ihre Fahrzeuge. In ihrer Not parken sie deshalb auf Flächen, die einem Parkverbot unterliegen, wie zum Beispiel den obengenannten Kreuzungsbereichen.

Dort besteht jedoch ein Parkverbot nicht ohne Grund, denn Parken im Kreuzungsbereich erhöht die Unfallgefahr für alle Verkehrsteilnehmer und erschwert das Überqueren der Straße, insbesondere für Kinder, Ältere und Gehbehinderte. Das Bezirksamt kann durch bauliche Maßnahmen verhindern, dass der Kreuzungsbereich zugeparkt wird; ebenso durch den Einsatz von Mitarbeitern des Ordnungsamtes.

Die AfD thematisierte die Problemlage in der Drucksache Kreuzungen an der Werneuchener Straße von parkenden Autos freihalten (DS/1902/VIII).