Mut, Gleichgewichtssinn, Geschicklichkeit, Geduld und Duldsamkeit verlangt das Skateboard dem Sportler ab. Ein Denkmal gebaut wurde der Skateboard-Szene bereits im Jahr 2012 in dem fiktionalen Dokumentarfilm „This Ain’t California“.

Jetzt gibt es eine neue Perspektive: Skateboard wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio als olympische Sportart eingeführt (auch wenn die Spiele der XXXII. Olympiade erst 2021 stattfinden). Bis heute existiert in Berlin keine Skateboard-Anlage, die den Anforderungen des Leistungssports entspräche.

In den 90iger Jahren entstand ein Skateboard-Park im Fennpfuhl. Die sportpolitische Bewertung der Anlage seitens der Funktionsträger des 1. Berliner Skateboardvereins ist jedoch sehr kritisch. Das Foto zeigt, dass die Anlage nicht mehr nutzbar ist.

Das Sportforum Hohenschönhausen dient als Olympiastandort dem Leistungssport und bietet noch Platz für eine solche Anlage. Das Sportforum wäre der richtige Ort für eine olympische Skateboard-Wettkampfanlage.

Die AfD-Fraktion in Lichtenberg will den Skateboard-Sport und den Olympiastandort Hohenschönhausen voranbringen und brachte Drucksache DS/1973/VIII in die BVV Lichtenberg ein:

Drucksache – DS/1973/VIII 

Olympische Skateboard-Wettkampfanlage im Sportforum Hohenschönhausen

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird gebeten zu prüfen und sich beim Senat dafür einzusetzen, auf dem Gelände des Sportforums Hohenschönhausen eine den Vorgaben des IOC entsprechende Wettkampfanlage für Skateboard einzurichten.

Begründung:

Skateboard wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio als olympische Sportart eingeführt.

Berlin ist eine Hochburg des Skateboard-Sports und hat Tradition in Lichtenberg. Der Sport wurde bereits in der DDR als Trendsportart auf Skateboards von „Germina“ ausgeübt. Nach der Wende entstand ein Skateboard-Park im Fennpfuhl, dessen „Design seit Jahrzehnten überholt“ und der „ein sportpolitischer Totalausfall“ ist, so die Skaterparkerhebung Berlin 2019 des 1. Berliner Skateboardvereins. Dies demonstriert untenstehendes Foto.

In Berlin existiert keine Skateboard-Anlage, die den Anforderungen des Leistungssports entspricht.

Die Bezirksverordnetenversammlung kann sich beim Senat dafür einsetzen, dass eine solche Anlage aus dem Gelände des Sportforums Hohenschönhausen entsteht. Das Sportforum dient dem Leistungssport und bietet noch Platz für eine solche Anlage.

Eine Olympische Skateboard-Wettkampfanlage würde das Ansehen des Bezirks in Europa erhöhen und die Lebensqualität junger Menschen in Hohenschönhausen stärken