Das geringste Durchschnittsvermögen in der Eurozone haben die deutschen Haushalte. Doppelt so reich (im Durchschnitt) sind die griechischen Haushalte, viermal so reich die italienischen. Eine Ursache: nur 51,7 % der deutschen Haushalte sind Eigentümer ihrer Wohnungen, in Portugal hingegen 75,2 %, in Griechenland 73,9 % und in Italien 72,3 %.

Die Deutschen leiden unter der höchsten Steuern- und Abgabenlast unter allen Industrieländern. Die Steuerbelastung von deutschen Familien mit Kindern ist im internationalen Vergleich besonders hoch. Die Mittelschicht schrumpft immer weiter. Die Lohnkurve in Deutschland sinkt seit 1990. Der Spitzensteuersatz ist heute bereits bei dem 1,3-Fachen des Durchschnittseinkommens fällig. 1965 musste man noch das 15-Fache des Durchschnittseinkommens verdienen.

Das deutsche Rentenniveau liegt bei 50,5 % des Durchschnittseinkommens, in Portugal bei 94,9 %, in Italien bei 93,2 % – und das bei einem besonders späten Renteneintrittsalter in Deutschland.

In Deutschland droht Altersarmut, fehlt digitale Infrastruktur, sind die Verkehrswege marode, sind technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung und Forschung rückständig und ist die Armee nicht einsatzbereit.

Trotzdem finanziert Deutschland:

–              die Eurorettung mit bis zu 2.000 Milliarden Euro,

–              die Energiewende mit bis zu 1.000 Milliarden Euro,

–              die Migration mit mindestens 1.000 Milliarden Euro,

–              ein EU-Corona-Hilfspaket mit mindestens 133 Milliarden Euro.

Die Alternative ist:

•             eine kinderfreundliche Familienfinanzierung!

•             sichere Renten!

•             sicherer Strom aus bewährter Kraftwerkstechnologie!

•             ein flexibeles Wechselkurssystem statt des Groß-Risikos „Euro“!

•             sichere Grenzen und kraftvoller Stopp der Masseneinwanderung!

•             Lockerung der babylonischen EU-Bürokratie!

•             Senkung der Steuer- und Abgabenlast!